Insektenhotel

Es gibt über 800 000 Arten, die Körper sind in Kopf, Bruststück und Hinterleib abgeteilt.
Am Kopf haben sie ein Fühlerpaar und drei Paar Mundwerkzeuge, ein Paar am ungegliederten Oberkiefer, einen 1. und 2. Taster tragenden Unterkiefer, der je nach Ernährungsweise kauend, saugend oder leckend wirkt. Am Brustteil sind sie mit drei Bein- und meist zwei Flügelpaaren ausgestattet. Am Hinterleib haben sie eigentlich keine Gliedmaßen, bis auf die als Tast- seltener als Klammerorgane dienenden Afterraifen.
Die „Facettenaugen" sind entweder einfach oder zusammengesetzt. Geruchs- und Tastorgan sind die Fühler, die Geschmacksorgane sind in der Mundgegend.

Die für die Insekten kennzeichnenden Saitenorgane können durch schallauffangende Organe, z.B. Trommelfell, zu echten Hörorganen werden. Das Nervensystem ist strickleiterförmig. Die Haut bildet einen Hautpanzer, er wird während der Wachstumszeit wiederholt abgeworfen und erneuert.

Die Insekten sind getrennt geschlechtlich und legen meist Eier. Die dem Ei entschlüpfte Brut entwickelt sich mit Verwandlung, Larve, Raupe, Engerling, Made, Puppe.
Die Brutpflege ist besonders ausgebildet bei den Termiten, Ameisen, Wespen, Bienen und Hummeln.